Fr 8. April 2016 um 20 Uhr Premiere

Ort: Philharmonie, Kammermusiksaal, Herbert-von-Karajan-Str. 1, 10785 Berlin
Tickets: 35 / 25 / 15 ermäßigt

Initiative „Die Maßnahme“ zeigt das szenische Konzert
Die Maßnahme
Lehrstück von Bertolt Brecht und Hanns Eisler 

Erste Wiederaufführung in Originalform mit fast 300 SängerInnen

Eines der bekanntesten Lieder aus „Die Maßnahme“ heißt „Ändere die Welt, sie braucht es.“ Voraussetzung dafür ist es „nach einer besseren Möglichkeit zu fragen.“
Das Meisterwerk von Bertolt Brecht und Hanns Eisler ist eine Versuchsanordnung für diese Frage – ein Instrument der sozialen Fantasie und des Fortschritts. Entlang der Figur des „Jungen Genossen“ und seiner Wiederkehr in die Gesellschaft wird mit der Frage nach Widerstand, Ich-Stärke und kollektivem Handeln heute experimentiert.

Bertolt Brecht und Hanns Eisler führten ihr erstes Gemeinschaftswerk 1930 bis 1932 an unterschiedlichen Orten mit 300 Arbeiter-SängerInnen im gemischten Chor auf. Die Nationalsozialisten verboten das Werk. 1956 verfügte Brecht ein Aufführungsverbot. Kurz vor seinem Tod nannte er „Die Maßnahme“ nichtsdestotrotz sein Modell für ein „Theater der Zukunft“. 1997 wurde das Aufführungsverbot aufgehoben, doch das Meisterwerk wurde nie wieder in der ursprünglichen Fassung, als Lehrstück mit Arbeiter- bzw. Laien-Chören aufgeführt.

Vor 1933 gab es in Deutschland eine halbe Million Arbeiter-Sängerinnen. Nach 1945 war diese Bewegung vernichtet. Wer sind die Stimmen von „Die Maßnahme“ im Jahr 2016? Zehn Chöre wirken mit: Ein Frauenchor, ein Gebärdenchor, ein Obdachlosenchor, politische Chöre, Menschen mit unterschiedlichen Herkünften und sozialen Kompetenzen.

Gemischter Chor aus 10 Chören: Coro Contrapunto, “Die Maßnahme”-Projektchor mit SängerInnen des Chores der werktätigen Volksbühne, Erich-Fried-Chor, Ernst-Busch-Chor Berlin, Frauenchor Con Passione, Gebärdenchor, GEBEWO-Brückeladen-Chor mit Ratten 07, Hanns Eisler Chor Berlin, hardChor ELLA, Zeckenchor

Orchester: Damir Bacikin (Trompete), Callum G’Froerer (Trompete), Christian Ahrens (Trompete), Till Krause (Posaune), Martin Curth (Posaune), Marcus Weisser (Horn), Viorel Ciriacescu (Pauke), Fabian Musick (Schlagzeug), stefanpaul (Klavier)

DarstellerInnen: Ensemble Initiative „Die Maßnahme“ mit Darstellerinnen von Ratten 07

Musikalische Leitung: Marcus Crome
Szenische Leitung: Fabiane Kemmann
Künstlerische Begleitung: Barbara Nicolier
Produktionsleitung: Fabiane Kemmann, Katharina Husemann
Produktion: Initiative “Die Maßnahme”

Text: Bertolt Brecht, Musik: Hanns Eisler
Werk-Fassung von 1931, Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag

Gefördert durch die Rosa Luxemburg Stiftung, und durch die bisher unbezahlte Arbeit der vielen Mitwirkenden.

Damit wir die Künstler bezahlen können, die von ihrer Arbeit leben, brauchen wir noch Spenden. Dafür haben wir eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Ab 5 Euro können Sie uns unterstützen. Für SpenderInnen ab 1000 Euro gibt es einen Segeltörn um die Pfaueninsel inklusive einem Gespräch über Luxus und Klassenkampf. Die Kampagne finden Sie über diesen Link auf indiegogo.


Jede Unterstreichung zeigt einen Link an. Es gibt Webseiten, die Links farbig markieren, diese hier macht das nicht. Wer das ändern möchte, und weiß wie das geht, ist herzlich willkommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s